Tausend- Lichter- Fest in der Gemeinschaftsunterkunft Wollenberger Straße

Am 1. Dezember beging die Gemeinschaftsunterkunft Wollenberger Straße 1 gemeinsam mit Bewohnern, Mitarbeitern der milaa gGmbH, Nachbarn und Organisationen das Tausend-Lichter-Fest. Die Tanz- und Akrobatik-Gruppe der Kinder aus der Unterkunft unterhielten die Gäste mit einer Darbietung.

Für die Musikalische Begleitung sorgten die „Tastonetties“. Neben Infoständen von verschiedenen Organisationen und Nachbarschaftstreffs, gab es ein Barbecue und als krönenden Abschluss die Feuershow unseres Kinderbetreuers. “Ich habe für ein paar Stunden all meine Sorgen vergessen”, bedankte sich ein Bewohner bei den Mitarbeitern.

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung bei der Stadtteilkoordination Kinderhaus Berlin- Mark-Brandenburg e.V. durch die Projektförderung des Kiezfond, und der Spende für Speis und Drank von Howoge Wohnungsbaugesellschaft.

Die GU Wollenberger Straße empfängt Prof. Dr. Martin Pätzold und Danny Freymark (MdA)

Am 23. November haben die Mitglieder des Abgeordnetenhauses Danny Freymark und Martin Pätzold unsere Gemeinschaftseinrichtung in der Wollenberger Straße besucht. Gemeinsam informierten sie sich über die Arbeit mit Geflüchteten in unserer GU, erkundigten sich nach Initiativen und Perspektiven für Geflüchtete im Bezirk und dankten unserem Team für ihre Arbeit vor Ort. Auch die Pressesprecherin des LAF war vor Ort und konnte so einen Überblick über berlinübergreifende Entwicklungen geben.

Interkulturelles Herbstfest in der GU Am Oberhafen

Die milaa-Gemeinschaftsunterkunft Am Oberhafen hat in enger Zusammenarbeit mit ihren Kooperationspartnern – beispielhaft sei hier der SJC Wildwuchs in Spandau genannt – und den unterstützenden ehrenamtlichen Helfern, ein interkulturelles Herbstfest veranstaltet.

An dem Nachmittag wurde ein buntes Programm für Jung und Alt mit leckerem Essen und mit Musik aus aller Welt in gemütlicher Atmosphäre für alle Bewohner*innen und Besucher*innen geboten. Eine besonderes Highlight waren die klassischen Spezialitäten aus den Heimatländern und Herkunftsregionen der freiwilligen Bewohner*innen der Unterkunft, die sie für die Gäste zubereiteten.
 
Es war ein fröhliches Fest, was wir nicht zuletzt unseren Bewohner*innen und Helfer*innen zu verdanken haben, die tatkräftig bei der Vor- und Nachbereitung mitgewirkt haben!
 
                                     
 

“Aktion Warmes Essen” eröffnet die Kältehilfesaison

Mit einer emotionalen Andacht wurde am 3. Oktober die Kältehilfesaison in der Evangelischen Paulus-Kirchengemeinde Berlin-Zehlendorf eröffnet. Rund um den Altar wurden Gaben des Erntedank-Gottesdienstes aufgebaut und konnten von den Gästen nach dem Essen mit nach Hause genommen werden.
Im Rahmen der Kältehilfe werden montags, mittwochs und freitags von 12.00 bis 13.30 Uhr im Saal der Paulus-Kirche Zehlendorf warme Mahlzeiten und Getränke ausgegeben. Das Angebot richtet sich an wohnungslose Menschen und/oder Menschen mit geringem Einkommen.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Ehrenamtlichen sowie bei allen Personen, die unsere “Aktion Warmes Essen” finanziell durch Spenden unterstützen.

Panorama Süd empfängt Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Soziales

Wir hatten am 22. September Besuch vom Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Soziales Tim Richter in unserer ASOG-Einrichtung Panorama Süd. Im Gespräch mit unserem Standortleiter Helmut Reiners, zeigte sich Herr Richter sehr interessiert an der täglichen Arbeit, erkundigte sich nach Chancen und Perspektiven unserer Kunden auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt.
Außerdem diskutierte er mit unserem Geschäftsführer Jan Dreher sowie der Fachbereichsleitung Ann Jeanette Rupp über aktuelle Themen der Kältehilfe und Wohnungsnotfallhilfe sowie Perspektiven im Bezirk, die sozialarbeiterische Expertise erfordern und auch vor dem Hintergrund sozialraumorientierter Arbeit verschiedene Zielgruppen ansprechen.

MILaa Mitte vorübergehend Clearingeinrichtung für Unbegleitete Minderjährige Ausländer*innen

Seit dem 25. Juli kooperiert die milaa mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und betreibt nun in der Ackerstraße vorerst für sechs Monate eine Inobhutnahme- und Clearingeinrichtung für „Unbegleitete Minderjährige Ausländer*innen“ (UMA´s).
.

In dem sechs bis acht Wochen andauernden Clearingprozess haben die milaa-Mitarbeiter*innen u. a. folgende Aufgaben:

  • Feststellung der Herkunft, Fluchtgeschichte und persönlichen Situation für eine pädagogische Einschätzung
  • Begleitung zu verpflichtenden Terminen, wie bspw. ärztliche Untersuchungen, Anmeldung im Bürgeramt etc.
  • Anschlussversorgung: Suchen von Schulen, Aufnahme in eine andere Einrichtung, ggfs. Zusammenführung mit Familienmitgliedern etc.

Unser Jahresbericht 2021 ist online

Erfahren Sie hier mehr über unsere Arbeit an unseren Standorten und informieren Sie sich über Neuigkeiten bei der milaa. Hier geht es zum PDF
Sie möchten den Jahresbericht in der Druckversion? Dann schreiben Sie uns an info@milaa-berlin.de und teilen uns Ihre Adresse mit.