Grundsteinlegung Panorama Ost

Moderne Architektur und sozialer Anspruch für die ASOG-Einrichtung Panorama Ost. Einladung zur Grundsteinlegung für 90 Plätze Wohnungslosenhilfe, Eröffnungsrede von Staatssekretär Tietze

Am Donnerstag, den 26. Juli 2018 wird um 15 Uhr die Grundsteinlegung für die ASOG-Einrichtung Panorama Ost begangen.
Auf dem Gelände der Rüdersdorfer Straße 64 werden die milaa gGmbH und ihr Gesellschafter, der Evangelische Diakonieverein Berlin-Zehlendorf e.V., eine ASOG-Einrichtung mit 90 Plätzen für Wohnungslose errichten. Es handelt sich um eine moderne Architektur, deren Bauweise Privatheit und Gemeinschaft gleichermaßen betont. Das Architekturbüro Klinkenberg ist bei Entwurf und Umsetzung einerseits auf baurechtliche, andererseits auf die fachlichen Aspekte und bisherigen Erfahrungen des Trägers im Bereich der Wohnungslosenhilfe eingegangen.
Die Arbeiten haben bereits im Frühjahr 2018 begonnen. Insgesamt werden am Standort 5,3 Millionen Euro in soziale Infrastruktur investiert. Damit setzen die milaa gGmbH und der Ev. Diakonieverein ein Zeichen: „Menschen mit Wohnungsproblemen bleiben nicht vor den Toren der Stadt – durch eine zentrale Lage im Herzen von Friedrichshain stehen wir zu gesamtstädtischen Verantwortung für Wohnungslose“, so Jeanne Grabner, Geschäftsführerin der milaa gGmbH.
Das Wohnheim zur ordnungsrechtlichen Unterbringung von Wohnungslosen nach ASOG (Allgemeines Sicherungs- und Ordnungsgesetz) entsteht in enger Absprache und Abstimmung mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg.
„Wir begrüßen als Bezirksamt das Engagement der milaa gGmbH in Friedrichshain, im erweiterten Umfeld des Ostbahnhofs. Es ist wichtig, dass obdachlose Menschen in unserem Bezirk Unterstützung und temporäre Unterkunft erhalten. Ich bin sicher, dass der Träger seine umfangreiche Erfahrung in das neue Projekt „Panorama Ost“ einfließen lassen wird und dort ein lebendiger und integrativer Ort entsteht.“, sagt Knut Mildner-Spindler, stellvertretender Bürgermeister des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg.

Die Eröffnung ist für den Frühsommer 2019 geplant, die Plätze werden dann, wie bei ASOG-Heimen üblich, überbezirklich durch die BUL vergeben.

Wann: Donnerstag, den 26. Juli 2018, 15 Uhr
Wo: Rüdersdorfer Straße 64, 10243 Berlin

Es begrüßt
Jeanne Grabner, Geschäftsführerin der milaa gGmbH

Grußworte werden gesprochen von
Daniel Tietze (Die Linke), Staatssekretär für Integration
Constanze Schlecht, Vorstandsoberin des Ev. Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V.
Stefan Klinkenberg, Bauherr und Architekt

Christlicher Impuls
Pfarrer Johannes Lehnert

Baustellenführung
Werner Hürtgen, Klinkenberg Architekten

Einladungskarte_Grundsteinlegung